8. Bürgerinformation

November 19th, 2018 by BI-B172

Mit der 8. Bürgerinformation erreichte uns auch die Nachricht, dass der Bau der Brücke über die Gottleuba im Januar 2019 beginnen wird.

Das sind gute Nachrichten.

Ebenfalls besonders betont werden muss,  dass der Baufortschritt an der Zehistaer Str. einen Stand erreicht hat, der Anlass zur Hoffnung gibt, dass der Verkehr noch in diesem Jahr von der OMEGA-Umleitung in den neu gebauten Kreisverkehr unter der Brücke verlegt werden wird.
Dafür wünschen wir den Bauausführenden auch das passende Wetter.

Ein herzlicher Dank geht an alle am Bau beteiligten Firmen und vor allem die Mitarbeiter.

Die 8. Bürgerinformation  finden Sie hier.

Posted in Allgemein | No Comments »

Brücken verbinden

August 2nd, 2018 by BI-B172

Ein großer Dank an die Bauleute, die Betonfahrer und auch die Bauleitung.

Versprechen gehalten. Die zweite Brücke ist betoniert.

Details finden Sie hier unter 2018-08-01-SZ

Posted in Allgemein | No Comments »

zweite Brücke wird betoniert

Juli 30th, 2018 by BI-B172

Wie die DEGES mitteilt, wird die Seidewitzbrücke in der kommenden Woche betoniert.

Die zweite Brücke für die Südumfahrung verbindet den Autobahnzubringer B172 – A mit dem Tal an der der Zehistaer  Straße.

Mehr ist hier unter 2018-07-29-SZ-Online  zu lesen.

Posted in Allgemein | No Comments »

Trotz Hitze: es geht vorwärts

Juli 26th, 2018 by BI-B172

Zu Weihnachten keine Umleitung mehr an der Baustelle Zehistaer Straße?
Die Bauleute liegen gut im Plan, genauer: sie haben Vorlauf.

Wie die Oberbauleitung mitteilt, könnte der Kreisverkehr unter der Brücke Zehistaer Straße noch in diesem Jahr fertig werden.

Mehr finden Sie hier: 2018-07-26-SZ

Posted in Allgemein | No Comments »

7. Bürgerinformation

Juni 23rd, 2018 by BI-B172

Mit großen Schritten ist durch die bauausführenden Firmen in den letzten Wochen an der Zehiststaer Straße die Brücke über dem künftigen Kreisverkehr entstanden. Die Südumfahrung Pirnas nimmt an dieser Stelle Form und Gestalt an.

Was wann wo als Nächstes geschiet ist Gegenstand der kommenden Bürgerinformation- Sprechstunde und es neuen Flyers der DEGES.

Das 7. Infoblatt finden Sie hier. 2018-06 Flyer-7

Posted in Allgemein | No Comments »

Deges informiert mit 6. Bürgerinformation

Februar 27th, 2018 by BI-B172

Den mittlerweile 6. Flyer mit aktuellen Informationen zum Baugeschehen hat die bauausführende DEGES an die betroffenen Haushalte in Pirna verteilen lassen.
Besonders gut ist bei den Leuten dabei angekommmen, das Fragen aus der ersten Informationsveranstaltung z.T.  ausführlich beantwortet wurden.
Den Flyer zum nachlesen finden Sie hier.

Posted in Allgemein | No Comments »

1. Bürgersprechstunde der DEGES vor Ort

Januar 25th, 2018 by BI-B172

Zur 1. Bürgersprechstunde hat die bauausführende Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) Betroffene und Neugierige für den 31. Januar 17:00 Uhr in die Zentrale der Baustellenleitung vor Ort eingeladen.

Mehr Details entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung: 2018-01-24 PM B 172n OU Pirna Bürgersprechstunde.

Posted in Allgemein | No Comments »

Kleine Sperrung für großes Projekt

Januar 7th, 2018 by BI-B172

Pressemitteilung der DEGES vom 04.01.2018

Ab Montag, 8. Januar 2018, wird der Postweg in Pirna zwischen Haus Nr. 111 und dem Hundesportplatz (Nr. 115) bis voraussichtlich Ende 2018 für den gesamten Fuß- und Radverkehr gesperrt.

Grund für die Sperrung sind die im Januar beginnenden Arbeiten zum Bau der Brücke über die Seidewitz im Zuge des Neubaus der Ortsumgehung Pirna.

Der Postweg liegt dann mitten in der Baustelle und kann aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt werden. Die Umlei-tung führt über die Straße An der Seidewitz. Im Anschluss an die Fertigstellung der Brücke wird der Postweg neu hergerichtet.
Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen während der Bauzeit bitten wir die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.
Die neue Südumfahrung soll ab 2022 die Kreisstadt Pirna spürbar vom Verkehr entlasten.

2018-01-04-Sperrung Postweg

Posted in Allgemein | No Comments »

SZ berichtet – Kritiker melden sich laut, Betroffene werden nicht gefragt

Dezember 19th, 2017 by BI-B172

In Ihrem großen Artikel von 16./17.12.2017 geht die Sächsische Zeitung auf den Neubau des dritten Bauabschnittes der Verlegung der B172 ein. Dieser Bauabschnitt, die sog. Südumfahrung Pirna, gehört seit Beginn der Planung der Verlegung der B172 zum Gesamtprojekt und ist der letzte fehlende Abschnitt.

Durch die ständige Verschleppung des ohnehin teuersten Bauabschnittes zu Zeiten von Verkehrsminister Morlok (FDP), sind die Kosten von Jahr zu Jahr um ca. 2% bis 3 %  gestiegen. Hinzu kommen steigenden Rohstoffpreise.

Während die Kritiker sich lauthals zu Wort melden, werden betroffene Anwohner in Pirna oder Wirtschaftsunternehmen sowie touristische Zeile wie die Festung Königstein nicht gefragt bzw. gehört.

Machen Sie sich selbt ein Bild: den vollständigen Artikel finden Sie hier: 2017-12-16-SZ-Online

Als Bürgerinitative sind wir wohl angefragt worden, ein Interview zu geben. Leider war unser Sprecher, Klaus Leroff, während der fraglichen Zeit im Urlaub.
Nach wie vor vertreten wir den Standpunkt, die Südumfahrung ist trotz der inzwischen immensen Summen für den Bau für die hintere linkselbische Sächsische Schweiz unverzichtbar. Sie gewährleistet schnellen Zugang zur Klinik auf dem Sonnenstein für Copitz und die Autobahn und für Pendler sowie Gäste, entlastet die Stadt Pirna enorm vom Durchgangsverkehr und ist für die Wirtschaft in der Region unverzichtbar.

Posted in Allgemein | No Comments »

Neue, 4. Bürgerinformation der DEGES

Dezember 16th, 2017 by BI-B172

Mit Ihrer fünften Bürgerinformation hat sich die bauausführende DEGES an Anwohner und Betroffene gewendet.

Die hervorragend organisierte Öffentlichkeitsarbeit um den Bau der lang erhofften Südumfahrung ist sicher auch ein Grund, warum die Bauarbeiten weitestgehend geräuschlos und störungsfrei laufen.

Dafür gebührt der Bauleitung, sprich dem Oberbauleiter, Ulrich Gawlas ein herzliches Dankeschön.

Die aktuelle Information zum NAchlesen finden Sie hier: 2017-12 Flyer 05_Deges

Posted in Allgemein | No Comments »

Suche nach Kiegsschrott und Munition

November 8th, 2017 by BI-B172

In Ihrem Artikel vom 7. November berichtet die Sächsische Zeitung über den Beginn der Suche nach Kriegsschrott und Bildgängern im künftigen Baufeld an der Rottwerndorfer Str.

Für alle „Nicht-Abonennten“ der SZ hier der Artikel zum nachlesen.

2017-11-07-SZ

Posted in Allgemein | No Comments »

Baufortschritt noch im Herbst sichtbar

Oktober 5th, 2017 by BI-B172

Wie die DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH mitteilt, geht es mit dem Bau der Südumfahrung Pirna vorwärts.

Alle aktuellen Hinweise und die nächsten Schritte finden Sie im jüngsten Flyer der Bürgerinformation Nr. 4.

2017-10 Flyer 04-Deges

Posted in Allgemein | No Comments »

Weiteres Ziel erreicht: Offizieller Baustart – erster Spatenstich ist erfolgt

August 4th, 2017 by BI-B172

Donnerstag, der 03. August 2017 war ein guter Tag für Pirna und die linkselbische Sächsische Schweiz.

Unter Beteiligung zahlreicher Gäste und Neugieriger haben gegen 11:40 Uhr die Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung den ersten Spatenstich zum Bau der Südumfahrung  vollzogen. Landrat Michael Geisler bezeichnete den ersten Spatenstich als Jahrhundertereignis für Pirna. Geisler bedankte sich bei den Bundestagsabgeordenten Klaus Brähmig und Andre Hahn für ihr konsequentes Eintreten pro Südumfahrung, besonders als 2010/2012 das Projekt Gefahr lief, herabgestuft oder gar gestrichen zu werden.  Er wünschte den Bauausführenden einen guten, schnellen und vor allem unfallfreien Bauverlauf.

Mit wohlwollenden Worten hatten zuvor der Vertreter des Bundesverkehrsministeriums,Herr Rühmkorf, und der Sächsische Verkehrsminister Martin Dulig das Bauwerk als wichtigstes Infrastrukturprojekt in der Region bezeichnet. Auch unserer BI sei zu verdanken, dass der Bau nunmehr beginnt.

Als BI gehen wir nunmehr davon aus, dass der Bauablauf planmäßig erfolgt und die Einwohner und Touristen  mit der Fertigstellung ab 2022 die Entlastung deutlich zu spüren bekommen.

Als Bürgerinistative bedanken wir uns bei allen Beteiligten in Politik und Verwaltung für die nunmehr rasche Umsetzung und Bereitstellung der Finanzierung.
Ein ganz besonderer Dank gilt dabei MdB Klaus Brähmig, der durch -fast penetrantes- Nachhaken, die Verantwortlichen in Sachsen und Berlin für die Pirnaer Südumfahrung sensibilisiert hat.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen allen danken, die mit Ihrer Unterschrift bei der Unterschriftensammlung den Druck auf die Entscheider aufrecht erhalten haben.
13.273 Unterschriften waren ein starkes Argument und deutlicher Ausdruck des Bürgerwillens in unserer Region.

Nachfolgend Links zu Berichten der Medien.

2017-08-04-DNN

2017-08-04-SZ

Pirna-TV

Posted in Allgemein | No Comments »

Dritte Bürgerinformation der DEGES

August 2nd, 2017 by BI-B172

Mit der dritten Bürgerinformation hat die DEGES unmittelbar vor dem ersten offiziellen Spatenstich weitere Details zum Bau veröffentlicht.

Besonders ist hervorzuheben, dass der Kampfmittelbergungsdienst nicht umsonst gearbeitet hat und „arbeitslos“ bleibt. Es wurden keine Blindgänger gefunden.

Mehr zum Inhalt finden Sie hier: 2017-07-Flyer-03-DEGES

Posted in Allgemein | No Comments »

Zweite Bürgerinformation zum Baustart

Mai 15th, 2017 by BI-B172

Mit großer Freude haben wir die Zweite Bürgerinformation der DEGES zum Baubeginn erhalten.

Darin wird der konkrete Start der Baumaßnahmen dargestellt und die Arbeitsschritte beschrieben.

Viel Spaß beim Lesen! Die „2. BI“ finden Sie hier:  2017-05 Flyer 02 neu

Posted in Allgemein | No Comments »

Baufeld wird frei gemacht

Februar 27th, 2017 by BI-B172
Blick von der Seidewitz Richtung Autobahnzubringer

Blick von der Seidewitz Richtung Autobahnzubringer

Auch die Südumfahrung wird, wie bei großen Projekten üblich, in Baulose geteilt.
Zunächst entstehen an der Zehisater Straße und an der Seidewitz die Brückenbauwerke. 

Den genauen Bauablauf können sie der ersten Bürgerinformation der DEGES entnehmen.

Damit es losgehen kann, muss natürlich Baufreiheit geschaffen werden.
Dazu müssen Bäume fallen und Leitungen aus der Zehistaer Straße heraus verlegt werden.
Die Vorarbeiten dazu haben begonnen.

Bevor dann wirklich begonnen werden kann, muss der Kampfmittelbeseitigungsdienst das Baufeld auf mögliche Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg untersuchen und ggf. bergen.

Für alle, die eher selten an der Zehistaer Straße vorbeikommen, haben wir ein paar Bilder vom aktuellen Stand hinterlegt.

m aktuellen Stand hinterlegt.    

Von der Seidewitz in Richtung Zehistaer Str. entstehen die Auf- und Abfahrten der Sürdumfahrung

Von der Seidewitz in Richtung Zehistaer Str. entstehen die Auf- und Abfahrten der Sürdumfahrung


Von der Zehistaer Straße Richtung Seidewitz.Dieser Blick wird später vom Kreisverkehr, den Auf- bzw. Abfahrten und der Brücke nicht mehr möglich sein.

Von der Zehistaer Straße Richtung Seidewitz.Dieser Blick wird später vom Kreisverkehr, den Auf- bzw. Abfahrten und der Brücke nicht mehr möglich sein.


Hier entsteht die Brücke über die Seidewitz

Hier entsteht die Brücke über die Seidewitz


Nach dem Kreisverkehr wird die Trasse ansteigend im Kohlbergtunnel verschwinden.

Nach dem Kreisverkehr wird die Trasse ansteigend im Kohlbergtunnel verschwinden.

Posted in Allgemein | No Comments »

DEGES informiert zum Baubeginn und Bauablauf

Januar 5th, 2017 by BI-B172

 Hier Informieren wir zu aktuellen Vorgängen rund um Baubeginn und Bauablauf

Beitrag der Sächsischen Zeitung vom 7./8.01.2016

2016-12-flyer-01_v2-deges

Posted in Allgemein | No Comments »

Erste vorbereitende Maßnahme zum Bau der Südumfahrung gestartet

Dezember 6th, 2016 by BI-B172

Heute, Dienstag, den 6. Dezember 2016, wurden die ersten Vorbereitungen für den Bau der Südumfahrung gestartet.

Die bundeseingene Bauprojektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen – DEGES – hat heute in Anwesenheit von Oberbürgermeister Peter Hanke, MdB Klaus Brähmig und einem Vertreter der Bürgerinitiative B 172 den ersten Baum als Ausgleichsmaßnahme gepflanzt.

Die DEGES-Projektleiterin Barbara Fahrland hatte zum Pressetermin eingeladen.

Mehr Details zum Ausgleichsprojekt finden Sie hier: 2016-12-06-pm-deges

Nachfolgend ein paar Bilder von der ersten Pflanzung.

2016-12-06-dsc088392016-12-06-dsc08853

Posted in Allgemein | No Comments »

Details zum Bauablauf und Baubeginn

November 10th, 2016 by BI-B172

Fast eine ganze Seite hat die Sächsische Zeitung Pirna am 10. November 2016 dem Baubeginn, dem Bauablauf und der voraussichtlichen Freigabe gewidmet.

Neben Details zur Bauausführung, dem Verlauf und den Ausgleichsmaßnahmen wurde auch von den Vorbereitungsarbeiten berichtet.

Hier finden Sie den ganzen Artikel.

Posted in Allgemein | No Comments »

Es geht los !!

Oktober 19th, 2016 by BI-B172

Allen Unkenrufen zum Trotz, und vor allem viel früher als befürchtet, hat die ausführende DEGES die ersten Ausschreibungen auf den Weg gebracht.

Da jeder Monat längeres Warten auf den Baustart das ohnhein schon teure Projekt durch natürliche Preissteigerungen noch mehr Steuermittel kostet, begrüßen wir das zügige Vorgehen der DEGES.

Siehe beigefügte Peresartikel der Sächsischen Zeitung vom 19.10.2016

2016-10-19-sz-s1

2016-10-19-sz-s15

Posted in Allgemein | No Comments »

Interview des Sprechers der BI, Klaus Leroff mit der Sächsischen Zeitung

September 22nd, 2016 by BI-B172

Der Sprecher der Bi-B172, Klaus Leroff gab heute der SZ ein Interview mit folgendem Inhalt:

SZ: Ist die Bürgerinitiative mit der Entscheidung aus dem Bundesverkehrsministerium jetzt am Ziel ihrer Wünsche angekommen?

Leroff: Am Ziel aller Wünsche angekommen – Nein. Aber die BI ist sehr zufrieden damit, das nun endlich mit dem Bau begonnen werden kann, nachdem der ehemalige FDP Minister Morlock über Jahre die Realisierung verhindert hat. Während der Bauphase erwartet die BI aber die nochmalige Prüfung des „Knoten“ Krietzschwitz, da die jetzige Planung eine Ampellösung vorsieht, die eher den Verkehr bremst und damit Stau und auch zusätzliche Umweltbelastungen bedeuten.

 

SZ: Um die Straße wogte lange ein Hin und Her. Haben Sie je daran gezweifelt, dass dieses Großprojekt gelingt?

Leroff: Zweifel hatte die BI nie, da durch eine gute Vernetzung mit MdB´s und der Politik im BMVM sichtbar war, dass es dazu keine Alternativen gibt. Auch wurde durch Wechsel in der Führung des Staatsministeriums für Verkehr in Sachsen deutlich, dass die politische Wahrnehmung eine andere wurde. Selbst die nicht vorhandene Unterstützung bei den Landtagskandidaten hat uns nie zweifeln lassen.

 

SZ: Vorteile bringt die Südumfahrung aus Ihrer Sicht, warum haben Sie sie immer wieder eingefordert?

Leroff: Neben der Führung des Verkehrs im Osten der Stadt Dresden sieht die BI große Vorteile für das Kreisgebiet im Bereich der Kommunen, die im Elbtal liegen und sehr stark auf Tourismus angewiesen sind. Ein ganz wesentlicher Punkt ist aber, dass die Bürger im Raum Pirna endlich von Verkehr entlastet  wird, der neben den Lebensbedingungen auch die Wohnattraktivität erhöht. Hinzu wird die mittelständische Wirtschaft in der Region gestärkt und die Region für Investoren interessanter.

 

SZ: Bringt die Trasse möglicherweise auch Nachteile mit sich, beispielsweise den, dass dann unter Umständen viele Menschen an Pirna vorbeifahren?

Leroff: Dieses Argument wird oft angeführt. Jedoch hat sich überall in der Bundesrepublik gezeigt, dass wenn Innenstädte und die dort ansässigen Händler glauben davon abhängig zu sein dies ein Trugschluss ist. Die Stadt Pirna hat eine hohe Attraktivität durch ihre Geschichte, ihre Bauwerke und auch durch die ansässigen Geschäfte. Es liegt an den Händlern selbst, gemeinsam mit der Stadt, diese Attraktivität zu steigern und damit mehr Kaufkraft in die Stadt zu holen. Es gilt aber auch, dass die eigenen Bürger sich bewusst machen müssen, dass nur wer in Pirna einkauft auch den Handel in Pirna stärkt und damit sichert, dass ein interessantes Angebot sich halten kann.

 

SZ: Die Trasse kostet rund 97 Millionen. Wie lässt sich das nach außen vermitteln, dass eine solch gewaltige Summe für ein einziges Straßenbauprojekt nach Pirna fließt?

Leroff: Hätte ein Herr Morlock FDP nicht Jahrelang die Baumaßnahme behindert, wären schon einige Millionen gespart worden (Preissteigerungen). Diese Investition, abgesehen von den schon genannten Argumenten, rechnet sich Volkswirtschaftlich auch deshalb, da damit Verkehr entzerrt wird und hoch belastete Straßen und Brücken für eine Sanierung in Angriff genommen werden können. Eine solche Investition in unserem Landkreis, die unbestritten hoch ist, hat aber für die Region und damit für die hier lebenden Menschen Vorteile, die für eine zukünftige Entwicklung und damit neue Arbeitsplätze schafft und bestehende Arbeitsplätze sichert.

 

SZ: Wie wird die Bürgerinitiative das Straßenprojekt weiter begleiten?

Leroff: Die BI wird die einzelnen Baufortschritte mit den zuständigen Behörden begleiten in dem in Gesprächen immer wieder nachgefragt wird wie der Sachstand und die Kostenentwicklung ist. Auch wollen wir versuchen, dass durch die Baumaßnahmen möglichst wenige Behinderungen im vorhandenen Straßennetz entstehen, wobei klar ist, dass es solche Behinderungen geben wird. Da aber zu Beginn der „Tunnel“ und die Brücken erstellt werden müssen, dürften Anfangs keine allzu großen Probleme auftreten.

Posted in Allgemein | No Comments »

Ein guter Tag für Pirna, die Sächsische Schweiz und Klaus Brähmig

September 21st, 2016 by BI-B172

Wie der Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig per Pressemitteilung informiert, sind heute vom Bundesminister Dobrint die Mittel für den Bau der Südumfahrung frei gegeben worden.

Damit Rückt der Baubeginn in greifbare Nähe, so Brähmig. Wenn die Ausschreibungen gut laufen, könne in 2017 Baubeginn sein. Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Posted in Allgemein | No Comments »

Südumfahrung im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes

März 16th, 2016 by BI-B172

Pirna kann hoffen!

Wie vom örtlichen Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig (CDU) heute zu erfahren war, ist der dritte Bauabschnitt der B 172 (sog. Südumfahrung Pirna) weiterhin im vordringlichen Bedarf des neuen Bundesverkehrswegplanes. (Siehe seine Pressemitteilung vom 16.03.2016)

Da -soweit bekannt- gegen das im Februar ausgelegte Planfeststellungsverfahren keine fristgerechte Klage eingereicht wurde, dürfte somit dem Bau nichts mehr im Wege stehen, so der Sprecher der BI Klaus Leroff.

Jetzt liegt es in der Hand von Sachsen, das Projekt beim Bundesverkehrsministerium als „Auszuführen“ anzumelden, damit die Mittel frei gegeben werden können.

Posted in Allgemein | No Comments »

1. Ziel erreicht – Das Planfeststellungsverfahren ist ausgelegt

Januar 12th, 2016 by BI-B172

Mit großer Freude und Erleichterung hat der Vorsitzende der BI die Veröffentlichung zur Auslegung des Planfeststellungsverfahrens in der Sächsischen Zeitung am 9./10. Januar 2016 zur Kenntnis genommen.

Damit kommen wir dem Baurecht ein erhebliches Stück näher, so Klaus Leroff.
Wenn die Auslegung am 3. Februar 2016 zu Ende ist, besteht Baurecht.
Mögliche Klagen gegen den dann gültigen Planfeststellungsbeschluss könnten jedoch den Bau noch verzögern.

Liegt dann Baurecht vor, ist die Sächsische Regierung gefordert, das Projekt in Berlin als zu bauen anzumelden.
Der Ball liegt also wieder im Sächsischen Spielfeld.

Hier sind auch die lokalen Abgeordenten gefragt, sich für das 80 Mio.EUR-Projekt stark zu machen.

Posted in Allgemein | No Comments »

Gegener der Südumfahrung steuen Gerüchte

Dezember 21st, 2015 by BI-B172

Stimmung gegen den Bau der Pirnaer Südumfahrung zu machen, das ist der Sinn der Gerüchte, die entlang der Zehistaer Straße umgehen.

Gegner der Südumfahrung versuchen mit haltlosen Geüchten die Anwohner entlang der geplanten Trasse gegen das Verkehrsprojekt auszubringen.

Wer die Anfang 2015 ausgelegten Planungsunterlagen im Rathaus Pirna genau studiert hat, kommt schnell zu dem Ergebnis: Lug und Trug.

Hier der entsprechende Artikel der Sächsischen Zeitung vom 21.12.2015 

Posted in Allgemein | No Comments »

StM Dulig gibt positiven Bescheid

Februar 25th, 2015 by BI-B172

Erfreulicherweise hat der Sächsische Minister für Wirtschaft und Arbeit, Martin Dulig, in dessen Zuständigkeitsbereich auch der Straßenbau fällt, sehr schnell und vor allen sehr erfreulich geantwortet.  Das Schreiben finden Sie unter Dokumente hier.

Posted in Allgemein | No Comments »

Schreiben an den neuen Minister für Wirtschaft und Verkehr

Februar 4th, 2015 by BI-B172

Der Sprecher unserer BI hat den neuen Minister für Wirtschaft und Verkehr angeschrieben.

Kernpunkt des Schreibens ist die Anfrage nach dem Fortgang des Projektes B 172 3. Bauabschnitt, konkret: Wann ist mit dem Abschluss des Planfeststellungsverfahrens zu rechnen?

Gleichzeitig bietet die BI einen Vorort-Termin mit Betroffenen an.

Das Schreiben finden Sie unter Dokumente.

Posted in Allgemein | No Comments »

Wir haben uns bei Facebook verabschiedet

Februar 4th, 2015 by BI-B172

👿 Mit der Änderung der AGB am 30.1.2015 hat Facebook für viel Verärgerung gesorgt.
Aus unseren Reihen hat der Admin für unseren Facebookeintrag seinen Account bei Facebook gekündigt.

Daher müssen wir leider auf unsere Präsenz bei Facebook verzichten.

Für alle, denen die Datenschnüffelei von Google, Facebook und Co. auch zu weit geht, noch ein Tip für eine schnüffelfreie Meta-Suchmaschine: versucht es einmal mit der von der EU ausgezeichneten Suchmaschine IXQUICK

Posted in Allgemein | No Comments »

Lüge und Trug – Morlok belügt Bürger

Mai 9th, 2014 by BI-B172

Mit der Anmeldung der sächsischen Prioritätenliste zum Bundesverkehrswegeplan ab 2015 hat der Sächsische Verkehrsminister die Katze aus dem Sack gelassen. (Anlage am Textende)

Seit 2009 weist die BI darauf hin, dass der Freistaat das Planfeststellungsverfahren für die B172, 3. Bauabschnitt‚ Ortsumfahrung Pirna zügig umsetzen muss, damit die Südumfahrung gebaut werden kann.

Nun endlich soll bis Juli 2014 das Planfeststellungsverfahren in der Landesdirektion Sachsen genehmigt werden.

Die eingesparten Kosten am Knoten „Krietzschwitz“ sind schon jetzt durch die Verzögerungen durch die Kostensteigerungen im Bausektor „aufgefressen“. Was hat man erreicht? Nichts! Oder um es deutlich zu sagen: Aus der kreuzungsfreien Expressvarinate ist eine ampelgeregelte Schmalspurbahn geworden.

Als der ehemalige Bundesminister Rammsauer, durch Aktivitäten des Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig MdB (CDU), vor über zwei Jahren in Pirna war , wies dieser damals darauf hin, dass man durch Verzögern und Zuwarten die Einsparungen nicht erreichen wird.

 Nunmehr hat der Staatsminister Morlock (FDP) die „Katze aus dem Sack“ gelassen. In der Anmeldung der sächsischen Investitionsmaßnahmen fehlen die Umfahrungen von Rossendorf, Eschdorf und Bonnewitz ganz und die Südumfahrung findet sich auf Platz 53 der Maßnahmen wieder, die der Freistaat umsetzen will.

Das bedeutet bei sinkender Zuwendung des Bundes, man spricht von 100 Mio Euro für den Freistaat, den Tod der Maßnahme. Damit weiterhin eine hohe Belastung der Bürger in Pirna und im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

 Es beweist einmal mehr, dass die Staatsregierung die Interessen der Bürger negiert und die FDP Klientelpolitik betreibt. Denn schaut man sich die Aufstellung (s. Anlage) an, stehen auf vordersten Rängen nur Maßnahmen in Nordsachsen und Leipzig. Ein Schelm der böses dabei denkt?

 

Oder bewusste Negierung der erforderlichen Maßnahme zur Umfahrung der Stadt Pirna und die Schließung der Ostumfahrung von Dresden.

 Die BI kann nur feststellen, dass die Staatsregierung, vertreten durch den FDP Minister Morlock, die Bürger im Landkreis seit Jahren belogen hat und nunmehr, durch die systematischen Verzögerungen, die Südumfahrung auf lange Jahre nicht kommen wird.

 

Die BI hält den eingeschlagenen Weg für fahrlässig und für einen politischen Skandal.

 Die BI stellt fest:

  1. Morlock hat die Bürger und die hiesigen Verantwortungsträger belogen!
  2. Es wurden alle Maßnahmen zur einer sachlichen Debatte, auch mit der BI, verhindert.
  3. Eine Entscheidung dieser Art führt zu Frust bei den Bürgern und wird sicherlich nicht zu einer Motivation des Wählers führen, wählen zu gehen.
  4. Leider haben die Landtagsabgeordneten der Region keinerlei Aktivitäten unternommen den Landkreis und damit ihre Region im Kampf um die Südumfahrung zu unterstützen.
  5. Damit wird die Region der „hinteren“ Sächsischen Schweiz wirtschaftlich weiterhin erheblich benachteiligt.

 

Anlage 1_angemeldete Projekte zum BVWP 2015 (ohne indisponible Maßnahmen)-1

Anlage 4_1_vom Freistaat Sachsen als prioritär eingestufte Maßnahmen zum BVWP 2015

 

 

Posted in Allgemein | No Comments »

„FDP wirft Nebelbomben! Wer trägt hier die Verantwortung?“

April 15th, 2014 by BI-B172

Die Südumfahrung muss kommen, denn sie ist für die Region und die Umwelt wichtig. Die Bürgerinitiative hat sich nicht damit abgefunden, dass sie nicht gebaut werden soll.

 

Es bleibt nur zu hoffen, dass viele Bürger sich am 31. August 2014 zur Landtagswahl im Freistaat Sachsen erinnern, wer in welchem Ministerium dafür die Verantwortung trägt. Der dort sitzende FDP-Minister ist für Sachsen und für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Katastrophe. Er hat, liest man die Presse richtig, Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Pressekonferenz der BI heute, 31.01.2013

Januar 31st, 2013 by BI-B172

Großes Interesse der anwesenden Medienvertreter war zur heutigen Pressekonferenz festzustellen.

Der Sprecher unserer Bürgerinitiative, Klaus Leroff machte klar, dass dem SMWA offensichtlich um Verschleppung des Vorhabens geht. Mit der Verschleppungstaktik des SMWA unter der Leitung von Minister Morlok würden die Baukosten von aktuell 70,9 Mio EUR durch Preissteigerungen bis 2016 auf über 80 Mio. Euro steigen. Die im Juni 2012 von ihm stolz verkündeten Einsparungen würden von der Verschleppung „mehr als aufgefressen“.

Wäre das Planungsverfahren zügig durch Sachsens Behörden voangetrieben worden, könnte schon gebaut werden. So aber bleibe eine ganze Region von der wirtschaftlichen Entwicklung abgekoppelt.

Die Verantwortung dafür sei eindeutig beim zuständigen Minister zu verorten.

Den Beitrag von Pirna-TV finden Sie. Hier: www.pirna-tv.de/?8043

Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Lokale Politiker machen Druck

November 27th, 2012 by BI-B172

sz-online, 24.11.2012:

Politiker fordern Baubeginn für Südumfahrung

Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke, Landrat Michael Geisler und der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig fordern in einem Brief an Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) schnelles Baurecht für die Pirnaer Südumfahrung. Der Brief sei gestern abgeschickt worden, informiert Brähmigs Berliner Büro.

 

Hintergrund ist eine Festlegung im gestern vom Parlament verabschiedeten Bundeshaushalt. Der Haushalt sieht ein „Infrastruktur-beschleunigungsprogramm 2“ vor, aus dem Sachsen in den kommenden beiden Jahren voraussichtlich rund 40 Millionen Euro für den Bau von Verkehrswegen zustehen. Ein Teil dieses Geldes solle für den Baubeginn an der Südumfahrung eingesetzt werden, fordern Brähmig, Hanke und Geisler.

 

Nach ersten Informationen muss Sachsen bis März festlegen, wofür das Geld verwendet wird. Soll es die Pirnaer Südumfahrung sein, müsste der Freistaat bis dahin Baurecht für die Trasse schaffen. (SZ/ce)

 

 

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Lokale Politiker machen Druck

Südumfahrung – Planung geht weiter

Juni 21st, 2012 by BI-B172

Als ersten Teilerfolg bewertet unsere BI die Fortführung der Planung und des Planfeststellungsverfahrens der Pirnaer Südumfahrung.

Das heute von der Arbeitsgruppe verkündete gefundene Einsparpotential von 3,1 Mio. EUR beim Anschluss des 3. Bauabschnittes an die alte Linienführung der B172 auf dem Sonnenstein ist ein fauler Kompromiss, so Klaus Leroff, Sprecher die BI. (Hier die Änderung – Quelle SMWA)

Noch ist das Planfeststellungsverfahren nicht abgeschlossen.  Das dadurch fehlende Baurecht verzögert auch den Baubeginn und das kostet Monat für Monat Geld, so Leroff. Jeder Monat Bauverzug kostet den Steuerzahler rund 166.000 EUR, haben Experten errechnet. Diese Mehrkosten von ca. 2 Mio. EUR pro Jahr habe das SMWA unter seinem Minister zu verantworten. Allein der vorübergehende Stopp der Planfeststellung verursacht bisher Mehrkosten von rund 1.000.000 Euro.

Hätte man sich die langwierige Suche nach kaum vorhandenen Einsparpotentialen geschenkt, konnte durch zügigen Baubeginn wesentlich mehr eingespart werden, ist sich die Bürgerinitiative sicher. Der Verkehr wird so vermutlich nach der Festigstellung an einer sehr teuren Ampelanlage erneut stauen. So gestaltet man keine Zukunft.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Südumfahrung – Planung geht weiter

13.273 Unterschriften übergeben

Juni 1st, 2012 by BI-B172

Heute haben die Initiatoren der Bürgerinitiative die gesammelten 13.273 Unterschriften für den Bau der Südumfahrung Pirna (B 172n 3. BA  OU Pirna) an Oberbürgermeister Peter Hanke übergeben. Die Stadt Pirna, Mitglied der Arbeitsgruppe des SMWA zur B 172, wird die Unterschriften zu nächsten Sitzung der AG als gesammelten Bürgerwillen dem zuständigen Minister übergeben.

 Was war zuvor gesehen?

Nach dem Besuch des Bundesverkehrsministers, Dr. Peter Ramsauer MdB in Pirna und seiner Teilnahme an der öffentlichen Informationsveranstaltung im Pirnaer Rathaus haben wir sowohl die Plakataktion wie auch die Unterschriftensammlung fortgesetzt.

Hellhörig wurden wir, als am 8.5.2012 das Sächsische Ministerium für Wirtschaft und Arbeit in einer Pressemitteilung den Entwurf des Landesverkehrsplanes 2025 bekannt machte.

Da jedoch in den Anlagen keinerlei Hinweise zu finden waren, die den Fortgang des Planfeststellungsverfahrens für die Südumfahrung Pirna gefährden, gab es keinen Grund nervös zu werden.

Allein die Tatsache, dass der Ausbau der S 177, Lückenschluss von Pirna bis zur A4 bei Radeburg im Dinglichkeitsbedarf 1. Stufe eingeordnet ist, veranlasste uns die Übergabe der Unterschriften vorzubereiten.

Wird die S 177 in absehbarer Zeit fertiggestellt, wird die Süd-Ost-Umfahrung Dresdens fertig sein und noch mehr Verkehr aus dem Norden in unsere Region leiten.

Dann werden die prognostizierten Verkehrszahlen Realität, so wie sich bisher alle Prognosen als korrekt, jedoch eher zurückhaltend erwiesen haben.
Die Prognose für Pirna 2010 finden Sie hier.

Für uns bedeutet das, mit Nachdruck für den Abschluss der Planfeststellung für die Südumfahrung zu kämpfen.

 Da die Arbeitsgruppe des SMWA nach Sparpotentialen sucht und bis Mitte des Jahres Ergebnisse vorlegen soll, erscheint uns jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, die bisherige Unterschriftensammlung zu übergeben.

Noch immer haben die Verantwortlichen im SMWA, der Minister selbst, es nicht für notwendig erachtet, uns angemessen auf unsere Anfragen zu antworten.

 

Das mehr als dürftige Antwortschreiben des Abteilungsleiters Sablotny vom 20. Januar 2012  auf unsere Anfrage vom 27. September 2011 !!! enthielt nur das, was uns Staatssekretär Mücke aus dem Bundesministerium bereits am 14.12.2011 in seinem zweiten Antwortschreiben mitgeteilt hatte.

Das mäßige Interesse des Sächsischen Verkehrsministers an der Pirnaer Südumfahrung fand seinen traurigen Höhepunkt beim Besuch des Bundesverkehrsministers am 30. März diesen Jahres.
Selbst der in Vertretung angereiste Staatssekretär aus dem SMWA stellte sich nicht den Fragen der Bürger im öffentlichen Teil der Veranstaltung.

Es ist also an der Zeit den gesammelten Willen der Bürger und Besucher der Region öffentlich zu machen. Und wir sammeln weiter, bis das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen ist.

Dann ist der erste Teilerfolg erzielt.

Nach der Auslegung und Klagefrist für Betroffene gilt es dann um die Mittelbereitstellung des Bundes für den Baubeginn zu werben.

Die Mittelfreigabe jedoch, und das ist ganz entscheidend, erfolgt nach Prioritätenlisten des Sächsischen Verkehrsministeriums.

Ganz optimistisch betrachtet, könnte – aber nur wenn im Bund Geld verfügbar und von Sachsen freigegeben ist – frühestens 2015 Baubeginn sein.  

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für 13.273 Unterschriften übergeben

Über 13.000 Unterschriften pro Südumfahrung

Mai 25th, 2012 by BI-B172

Nach Pfingsten wird unsere Bürgerinitiative die gesammelten Unterschriften der Arbeitsgruppe des SMWA zur Pirnaer Südumfahrung übergeben.

Damit soll der Bürgerwille deutlich dokumentiert werden.

Posted in Allgemein | No Comments »

Auch Pirna TV berichtet vom Besuch des Bundesverkehrsministers

April 3rd, 2012 by p.liebers

Der Besuch des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer MdB in Pirna fand zumindest in den Medien der Region große Aufmerksamkeit.

Auch Pirna TV hat inzwischen einen Bericht eingestellt.

Den Beitrag finden Sie hier: http://www.pirna-tv.de/?p=6260

Was leider im Bericht nicht so deutlich wird, ist die Aussage des Bundesministers, dass jedes Jahr Verzug beim Baubeginn Mehrkosten in Höhe von ca. 2 Mio. Eur (durch allg. Preissteigerungen) verursacht. Die Versuche des SMWA mit der rechtlich zweifelhaften Pause des Planfeststellungsverfahrens und Einsetzung einer Arbeitsgruppe Einsparpotentiale zu finden,  sind damit als Verschleppungstaktik und Preistreiberei entlarvt.

Der Sprecher unserer BI Klaus Leroff kommentierte das so: „Wenn die Einsparungen dazu führen, bei der Anbindung der Zehistaer Str. zu sparen, ändern sich die prognostizierten Verkehrsströme dramatisch zu ungunsten der Entlastung von Pirna. Das ganze Projekt wird damit in Frage gestellt. Ist das das Ziel des SMWA?“

Posted in Allgemein | No Comments »

MDR Sachsenspiegel berichtet

März 31st, 2012 by p.liebers

Zum Besuch des Bundesverkehrsministers, Dr. Peter Ramsauer berichtete der MDR Sachsenspiegel.

Zum Beitrag gelangen Sie über den anhängenden Link:

http://www.mdr.de/sachsenspiegel/mmg410.html

Im Beitrag wird deutlich: Das Sächsische Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA), zuständig für Verkehrsfragen, ist die Ursache für die Verschleppung des Planfeststellungsverfahrens.

Die neuesten Berechnungen der Verkehrsströme für 2020 bestätigen bereits bekannte Zahlen.

Ramsauer führte auch aus, dass jedes Jahr Verzögerung beim Baustart das Projekt um ca. 2 Mio. Euro verteuert. So werden vermeintliche Einsparungen von den Steigerungen der Baupreise aufgefressen.

Diese Mehrkosten hat allein das SMWA unter der Führung eines FDP-Mitgliedes zu verantworten.

Posted in Allgemein | No Comments »

Bundesminister Dr. Ramsauer kommt am 30. März nach Pirna

März 27th, 2012 by p.liebers

Wie der Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig mitteilt, kommt Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer am 30. März 2012 nach Pirna.

Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Plakataktion gestartet

März 20th, 2012 by p.liebers

Am Montag, dem 19.03.2012 hat unser Sprecher in Pirna die ersten Plakate für den Bau der Südumfahrung aufgehangen.

Mit der Plakataktion soll der gesammelte Bürgerwillen entlang der B 172  sichtbar werden.

Klaus Leroff hängt das erste Plakat auf

Posted in Allgemein | No Comments »

Pirnas Südumfahrung ist im neuen Landesentwicklungsplan

Februar 9th, 2012 by p.liebers

Sachsen schreibt den Landesentwicklungsplan fort. Zur Zeit erfolgt die öffentliche Auslegung und Anhörung.  Hier geht es zur entsprechenden Mitteilung des Landratsamtes dazu.

Mit Freude konnten wir feststellen, dass der 3. Bauabschnitt der B 172, die Ortsumfahrung Pirna darin enthalten ist.

Zu finden ist die Karte für die Verkehrsinfrastuktur hier. Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

SMWA Antwort ist unbefriedigend

Januar 24th, 2012 by p.liebers

Presserklärung zum Sablotny Brief (hier nachzulesen)

Trotz über dreimonatiger Bedenkzeit kann man nur mit Bedauern feststellen,
dass das Staatsministerium geführt von Staatsminister Morlock (FDP)
keinerlei Absicht hat zur Besinnung zu kommen.

Weder ist man bereit sich sachlich mit den Argumenten der Bürgerinitative auseinanderzusetzen, noch ist man bereit Irrtümer zuzugeben.

Der Schaden für Dresden und die Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist
erheblich. Dieser Minister schadet Sachsen und damit den Menschen die hier
leben und arbeiten.

Dafür ist er weder gewählt noch entspricht das dem von ihm
geleisteten Amtseid. Daher fordern wir Herrn Morlock (FDP) auf das
Planfeststellungsverfahren umgehend fortzusetzen und das Recht einzuhalten.

Leider scheint auch der Landtagsabgeordnete Bläsner (FDP) keine Kenntniss
davon zu haben, wie ein Planfeststellungsverfahren abzulaufen hat. Nach
dem Interview vom 19. Januar in der DNN muss man dies leider
annehmen.

Posted in Allgemein | No Comments »

11.066 Unterschriften

Januar 14th, 2012 by p.liebers

Inzwischen unterstützen 11.066 Bürger mit ihrer Unterschrift den Bau der Südumfahrung.

Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Umweltministerium lässt prüfen

Januar 4th, 2012 by p.liebers

Der Sächsische Umweltminister Frank Kupfer hat in seinem Antwortschreiben vom 29.12.2011 angekündigt, die Immisionsbelastung für Pirna feststellen zu lassen. Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Bundesverkehrsministerium – Schreiben Nr. 2

Dezember 23rd, 2011 by p.liebers

Im Gegensatz zum Sächsischen Verkehrsminister, der es offensichtlich nicht nötig hat, die Sorgen seiner Büger ernst zu nehmen, haben wir eine zweite Antwort aus Berlin erhalten.

Der parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Herr Jan Mücke  hat uns mitgeteilt, dass die Auftragsverwaltung der Bundesfernstraßen gemäß Artikel 90 und 85 Grundgesetz durch die zuständigen Landesbehörden (hier  das Sächsische Ministerium für Wirtschaft und Arbeit [SMWA]) erfolgt. Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Ortsumfahrung Pirna, B172 3. Bauabschnitt weiter im vordringlichen Bedarf des Investitionsrahmenplans auf Bundesebene

Dezember 16th, 2011 by p.liebers

Einen ersten Teilerfolg kann die Bürgerinitiative B 172 „pro Sächsische Schweiz – Südumfahrung Pirna jetzt“ verzeichnen.

 

Wie heute der Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig unsere BI informierte, verbleibt die Ortsumfahrung Pirna im prioritären Bedarf des Investitionsrahmenplan des Bundes.

(zum Nachlesen IRP)

 

Damit ist ein erster Teilerfolg zu verzeichnen, so der Sprecher der BI Klaus Leroff.

 

Der Bund bekennt sich so zum bereits weit fortgeschrittenen Stand der Planfeststellung.

Die OU Pirna ist immerhin auf Platz 5 in der Liste der fertig zu bauenden Bundesstraßen in Sachsen aufgerückt.

 

Jetzt ist der Stopp des Planfestellungsverfahrens durch das Sächsische Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) nicht mehr zu begründen. Im Schriftverkehr der BI mit dem Bundesverkehrsministerium wird deutlich, das jetzt der Freistaat gefordert ist, Baurecht zu schaffen.

 

Die Bürgerinitiative fordert daher das SMWA auf, das Planfeststellungsverfahren zügig zu beenden und damit Baurecht herzustellen.

 

Die Bürgerinitiative bedankt sich ausdrücklich bei Klaus Brähmig für die Unterstützung auf Bundesebene. Gleichzeitig sind sich die Initiatoren der BI darüber einig, dass die Gründung der BI im Herbst 2011 genau zum richtigen Zeitpunkt erfolgt ist.

Das dokumentieren auch die fast 10.000 Unterstützer der Bürgerinitiative mit ihrer Unterschrift.

 

Die Übergabe der gesammelten Unterschriften an das SMWA soll Anfang 2012 erfolgen. Bis dahin bittet die BI um weitere Unterschriften, um den Willen der Bürger, Einrichtungen,  Unternehmen und Gäste der Region schriftlich und zählbar zum Ausdruck zu bringen.

Posted in Allgemein | No Comments »

Information für den ökologischen VCD

November 24th, 2011 by p.liebers

Sehr geehrter Herr Dressler,

da Sie nicht auf uns, die BI zukommen, will ich das umgekehrt für die BI tun.

Wie ich feststellen musste, halten Sie sich mit Ihren öffentlichen Äußerungen genau an die Handlungsvorgaben der LobbyControl (Anlage).
Nicht die BI angreifen, sondern nur das vermeintliche „Versteckspiel“ der GSV.

Genau hier irren Sie gewaltig.
Alle erhobenen Vorwürfe lassen sich leicht googlen und waren bekannt.
Uns ging es ausschließlich um die Nutzung von Erfahrungswerten für die BI – man muss ja das Fahrrad nicht neu erfinden.
Ebenso klar war uns bei der Gründung, dass nur ein parteiübergreifendes Projekt wie eine BI alle Partikularinteressen sammeln und bündeln kann.
Genau deshalb, haben wir von Anfang an auf eine politisch breite Basis im demokratischen Spektrum gesetzt.

Wie auch immer man zum 3. Bauabschnitt der B172 steht, er ist von den Bürgern, Städten & Gemeinden, Einrichtungen und Unternehmen sowie Touristen gewollt.
Inzwischen mehr als 10.000 Unterschriften „pro Südumfahrung“ belegen dies eindrucksvoll.
Zahlreiche Investitionen östlich von Pirna sind im Vertrauen auf den angekündigten Bau der Südumfahrung, lt. bestätigtem Verkehrswegplan von 1994 getätigt worden.

Zusätzlich belegt die Studie der TU Dresden (gesundheitsökologische Probleme in Pirna), dass eine wirksame Entlastung der Menschen nur mit einer Umfahrung erzielt werden kann.
Wenn selbst der sonst und gelegentlich zu Recht kritische BUND die Umfahrung befürwortet, spricht dieser Fakt Bände.

Zu dem Zeitpunkt, als die „Generalplanung“ A 17, S177 (Ost-Süd-West-Umfahrung Dresden) mit Bau der Sachsenbrücke (eine reine Investition des Freistaates ohne Bundesmittel), Verlegung der B 712 und Bau der Südumfahrung ab B 172a beschlossen wurde, belegten Prognosen genau den jetzigen Zustand.
Aktuelle Prognosen und Verkehrserhebungen (nachzulesen auf unserer Homepage) lassen Übles für die Zukunft ohne Umfahrung befürchten.

Es wäre also wünschenswert gewesen, wenn Sie als Vertreter des VCD sich
a) zunächst einmal zur Historie informiert hätten
b) auf uns zugekommen wären und
c) ausführlich über die Situation vor Ort schlau gemacht hätten und

mit Ihrem Verband auch hinter das Projekt gestellt hätten.

Die verbesserte gesundheitsökologische Situation in Pirna, prosperierende Unternehmen mit sicheren Arbeitsplätzen, zufriedene Touristen, sicherere Schul- und Radwege in Pirna sind durchaus Ziele, die ich auf der Homepage des VCD verorten kann.
So muss ich, müssen wir, davon ausgehen, dass Sie als Radebeuler über die berühmten „böhmischen Dörfer“ sprechen.

Für eins jedoch bedanke ich mich: Sie haben uns endlich mehr Präsenz in den Medien verschafft, die wir für mehr Druck auf das SMWA dringend benötigen.   
 
Mit freundlichen Grüßen
Peter Liebers

Nachrichtlich: Presseverteiler

Posted in Allgemein | No Comments »

ökologischer VCD – wirklich informiert?

November 22nd, 2011 by p.liebers

Leider muss die BI „pro Sächsische Schweiz – Südumfahrung Pirna jetzt“ feststellen, dass der ökologische VCD nicht über die wirklichen Kenntnisse verfügt mitzusprechen.

  Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

Umweltminister Kupfer um Messpunkte in Pirna gebeten

November 21st, 2011 by p.liebers

Mit einem Schreiben an den Sächsischen Minister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, hat die Bürgerinitiative um Einrichtung einer Messstation zur Feststellung der Umweltbelastung für Lärm, Staub, Feinstaub und Abgase an B 172 /  Königsteiner Str. in Pirna gebeten, da der jetzige Verkehr bis zu 32.000 Fahrzeuge pro Tag beträgt.

Diese Bitte war während einer Veranstaltung der BI von betroffenen Anwohnern der B 172 in Pirna geäußert worden.

  Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

BI jetzt Mitglied der GSV

November 17th, 2011 by p.liebers

Bürgerinitiative tritt GSV bei

Nachdem sich die alte Internetadresse unserer Bürgerinitiative als zu kompliziert erwiesen hat, haben wir umgestellt und eine einprägsamere Internetadresse freigeschaltet. Ab sofort finden Interessierte alles Wissenswerte unter www.B-172.de  

Als Bürgerinitiative sind wir der Gesellschaft zur Förderung umweltgerechter Straßen- und Verkehrsplanung e. V.“ (GSV) beigetreten.
Internetadresse: www.gsv-verkehrundumwelt.de Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

weiteres Vorgehen geplant

November 11th, 2011 by p.liebers

Heute haben wir die nächsten Aktivitäten abgestimmt.

Zunächst ist Spenden sammeln angesagt. Ohne Geld ist leider wenig zu machen. Das Startkapital von der Volksbank Pirna reicht nicht aus. Wir bitten also um Spenden von privat und Finanzierungsübernahmen durch betroffene, solvente Unternehmen.

 

Als erstes sind wir der Gesellschaft zur Förderung umweltgerechter Straßen- und Verkehrsplanung e.V. beigetreten. Sie kann, anders als unsere BI, steuerbegünstigte Spendenbescheinigungen ausstellen.

 

Wir werden eine Antwort von Sächs. Verkehrsminister auf unser Schreiben vom 27.09.2011 einfordern. Die Antwort vom Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer liegt uns schon lange vor, er nimmt Sorgen seiner Bürger ernst. Read the rest of this entry »

Posted in Allgemein | No Comments »

« Previous Entries