BI – B172 für kreuzungsfreie Anbindung der Südumfahrung auf dem Sonnenstein

November 19th, 2019 by BI-B172

Pirna, 19.11.2019

Klaus Leroff, der Sprecher unserer Bürgerinitiative hat in den letzten Monaten zahlreiche Gespräche mit Obstbauern, der Stadtverwaltung, den Planungsbüros und Verantwortlichen in der Politik geführt, um die kreuzungsfreie Anbindung der Pirnaer Südumfahrung auf dem Sonnenstein an die B172 (alt) zu erreichen.

Neben dem Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Christan Hartmann und Ministerpräsident Michael Kretschmer haben sich sowohl der Landrat Michael Geisler wie auch Pirnas OBM Klaus-Peter Hanke zugunsten der kreuzungsfreien Variante ausgesprochen und unterstützen dies nach Kräften.

Grundvoraussetzung für die „Rückplanung“ ist die Möglichkeit des Flächenerwerbes für den geringen Mehrbedarf im Bereich der B172-Anbindung auf dem Sonnenstein.

Auf Initiative unserer BI haben die Obstbauern und Eigentümer erklärt, dem Flächenverkauf nicht im Weg zu stehen. Auch Sie sehen die Vorteile der kreuzungsfreien Anbindung. Käufer der Flächen wird die Stadt Pirna sein.

Nunmehr ist es an der Zeit zu handeln.
Mit einem förmlichen Antrag der Stadt Pirna an die Verantwortlichen muss eine 2. Änderung des Planfeststellungsverfahrens erreicht werden. Es soll zum ursprünglichen Plan einer kreuzungsfreien Anbindung, der bereits im April 2010 vom Bundesverkehrsministerium genehmigt worden war, zurückgekehrt werden.

„Das alles wäre nicht nötig, hätte der damalige Staatsminister Morlock (FDP) mehr Verstand bewiesen. Es hätte weniger Zeit gekostet und wäre letztlich auch preiswerter geworden.“ so Leroff.
Morlock hatte mitten im Planfeststellungsverfahren im September 2011 wegen angeblicher Einsparungspotentiale das Verfahren rechtswidrig angehalten und mit einer „Ampelkreuzung“ vermeintlich 3 Mio. EUR Baukosten eingesparen wollen. Erreicht wurde lediglich ein verspäteter Baubeginn mit mindestens 6 Mio. EUR Mehrkosten durch die allg.emeinen Teuerungsraten bei Stahl, Beton und auch Löhnen.

Mit einer kreuzungsfreien Anbindung der Südumfahrung an die B172 auf dem Sonnenstein erhöht sich die Flüssigkeit des Verkehrs besonders bergauf, was – nach Rot-Phasen – durch anfahrende Fahrzeuge zu deutlich geringeren Umweltbelastungen führt.

Zudem entfallen die Betriebs- und Wartungskosten für die Ampelanlage. Kurz, alle haben Vorteile von dieser Lösung.

Man sieht, Bürger Engagement und Hartnäckigkeit lohnt sich.

Klaus Leroff
Sprecher der BI


Posted in Allgemein


(comments are closed).